• nicoleruckser

Du bekommst beruflich nicht, was du willst?


Die guten Jobchancen, die coolen Angebote, die Beförderung oder die tollen Arbeitsbedingungen - existiert alles, nur nicht in deinem Leben. Wie kommt es, dass manche Menschen gar nicht erst gefragt werden, wenn es um tolle Jobs geht? Wenn im Netzwerk immer eine andere Person drankommt, wenn man das Gefühl hat, man könnte das auch, wird aber nicht gefragt?


Hier ein paar Ideen woran das liegen könnte und was du tun kannst.


Weisst du, was du kannst, willst und wo du hin möchtest?

Um beruflich (und wohl nicht nur beruflich) weiter zu kommen, solltest du Klarheit darüber haben, was du gut kannst, was du gerne machst, wo du dich hin entwickeln möchtest und was du in Zukunft vielleicht eher nicht machen möchtest. Wenn du also das Gefühl hast, dass du auf die Frage: "Was möchtest du denn gerne beruflich tun?" keine Antwort parat hast, nimm dir Zeit und setz dich mit den Fragen auseinander. Ich behaupte, dass dich das schon mal vom Großteil der arbeitenden Menschen unterscheidet. ;-)


Was du tun kannst:

  • Plane dir zwei Mal die Woche Zeit dafür ein, dir zu erarbeiten und aufzuschreiben, was du kannst, willst und wohin du dich entwickeln möchtest. Denke an deine aktuelle oder letzte Tätigkeit und schreib jede Tätigkeit, die dir einfällt auf. Dann ordne sie danach, ob du sie gut kannst und ob du sie überhaupt tun willst. Das schafft fürs Erste ein klareres Bild und einen Überblick über dein berufliches "Können und Wollen". Wenn du dafür etwas Struktur brauchst, sieh dir mein Modell "Können und Wollen" an.


Wissen die Anderen, was du kannst, willst und wohin möchtest?

Wenn du empfohlen werden möchtest, Angebote bekommen willst, wenn du möchtest, dass dein Umfeld bei guten Jobchancen an dich denkt und du gefragt wirst, sobald sich Möglichkeiten eröffnen, dann müssen die Menschen wissen, was du kannst, willst und wohin du möchtest.

Wer darüber bescheid weiß, dass du bereit bist, deinen Job zu wechseln, wird dich auch eher berücksichtigen. Wer weiß, was du kannst und wo du hinmöchtest kann auch entscheiden, ob er oder sie dich fragt wenn sich eine Jobchance auftut.


Was du tun kannst:

  • Erzähle deinem Umfeld, was du kannst, was du gerne arbeiten möchtest, was deine Leidenschaft ist und wohin du dich entwickeln möchtest. Je schärfer das Bild ist, das deine Chefin, deine Freunde, deine Bekannten und Verwandten von dir und deiner Tätigkeit, deinen Wünschen und Fähigkeiten haben, desto eher werden sie an dich denken, wenn es soweit ist.


Wartest du auf den passenden Job?

Die Annahme, dass es fertige Jobs gibt, die zu Menschen passen ist nicht mehr zeitgemäß. Wenn es um deinen zukünftigen Job geht, dann ist deine Kreativität gefragt. Sobald du weißt, was du kannst, willst und in welchen Bereichen du dich entwickeln möchtest, liegt es in deiner Verantwortung dir zu überlegen, was du tun könntest. Egal ob in einem Unternehmen, als selbständige Person oder nach einer Pause - die Frage ist: "Wie kannst du, mit allem was du zu bieten hast, zum Erfolg eines/deines Unternehmens beitragen und gleichzeitig deine Ziele verfolgen?"


Wenn du darauf eine Antwort hast, dann definiere deine Tätigkeiten, deinen Job. Und dann erzähle den Menschen davon, was du tun kannst. So werden Jobs geschaffen. So werden Aufträge generiert und Veränderungen angestoßen.


Und wenn du dir dann noch darüber im Klaren bist, was du dazu brauchst, dann hast du dir proaktiv überlegt, wie dein Job aussehen könnte. Du bist nicht abhängig davon, dass sich jemand einen passenden Job für dich ausdenkt. Du sagst den Menschen, was der passende Job für dich ist.


Was du tun kannst:

  • Überlege dir, was du auf Basis der ersten beiden Punkte in deinem Umfeld tun könntest, wie du zum Erfolg des Unternehmens, der Organisation, deiner Selbständigkeit oder des zukünftigen Unternehmens beiträgst bzw. in Zukunft beitragen könntest. Denk dabei unbedingt auch daran, was dir Spaß machen würde, also daran, was du tun willst. Manchmal sind die Dinge die man gut kann nicht unbedingt die, die man tun will ;-)

Denk an deinen Beitrag. Kreiere deinen Job. Und rede darüber.


Klingt gut, aber...

...bei dir funktioniert das nicht? Bei deinem Chef geht das nicht? In der Organisation - niemals! Als Selbständige/r oder in deiner Situation undenkbar? Nun, du weißt es nicht, bevor du es nicht versucht hast.


Sobald du dich mit den Fragen hier auseinandersetzt bleibt auf jeden Fall die Klarheit darüber, was du kannst, was du willst und wo du hin willst.


Und das erhöht die Chance, das zu bekommen was du möchtest, enorm!


Um all diese Fragen zu erarbeiten, anzustoßen und Impulse zu geben, sind übrigens Coaches da. Solltest dich also strukturiert mit den Themen auseinander setzten wollen und dabei etwas Begleitung suchen, dann ist die Investition in ein, zwei oder drei Coachingstunden vielleicht sinnvoll. Diese Fragestellungen sind klassische Coaching Themen und Coaches findest du im Netz genug. Falls du mit mir arbeiten möchtest, schau doch mal auf www.coachingrocks.at vorbei.


135 Ansichten
 

working rocks. abonnieren